Kostenlose Visa-Prüfung - bis 31/7/24!

                            Kostenlose Visumsprüfung bis zum 31. Juli 2024 - Erschließen Sie sich Ihren Singapur-Traum!

Optionen für die Registrierung ausländischer Unternehmen in Singapur

Übersicht

Die Eintragung von Unternehmen in Singapur ist dank des von der Regierung eingeführten digitalen Systems ein immer einfacheres Verfahren. Um ein Unternehmen zu gründen, müssen Sie sich jedoch mit den verschiedenen Arten von Unternehmensstrukturen und den steuerlichen Auswirkungen vertraut machen, bevor Sie mit der Unternehmensgründung in Singapur fortfahren.

In den vergangenen Jahren wurde Singapur immer wieder gelobt als von der Weltbank zum einfachsten Ort der Welt, um ein Unternehmen zu führen seit mehreren Jahren. Die Innovationskraft des Landes, die günstige Lage im Zentrum des asiatisch-pazifischen Raums, die intelligenten Arbeitskräfte und die kulturübergreifende Mentalität sind weitere Vorteile einer Unternehmensgründung in Singapur.

Mit einem relativ niedrigen Körperschaftssteuersatz, wirksamen Unternehmensvorschriften und vielen anderen Vorteilen ist es leicht zu verstehen, warum sich ausländische Unternehmen in Singapur niederlassen. Wenn Sie auf der Suche nach einer perfekten Startrampe für Ihr neues Unternehmen sind, ist Singapur der richtige Ort für Sie. Lesen Sie weiter, um mehr über die verschiedenen Arten von Unternehmensstrukturen in Singapur zu erfahren.

Arten von Unternehmen in Singapur

In Singapur gibt es einige Arten von Unternehmensstrukturen für die Gründung, wie z.B. eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, eine Tochtergesellschaft, eine Aktiengesellschaft, eine Zweigniederlassung, eine Repräsentanz oder eine Einzelfirma. In unserem Leitfaden zur Unternehmensgründung in Singapur stellen wir Ihnen die Gesellschaftsformen vor, die für Ihr Unternehmen am vorteilhaftesten sind.

Die Wahl einer geeigneten juristischen Person ist von entscheidender Bedeutung, da sie sich auf Ihre Unternehmenssteuerstruktur auswirkt und darüber entscheidet, ob Sie in Singapur bestimmte Unternehmensvorteile in Anspruch nehmen können. Außerdem bieten Ihnen bestimmte Rechtsformen möglicherweise nicht die Kontrolle, die Sie als großes multinationales Unternehmen benötigen.

Wir bieten Beratung für jede Art von Unternehmen und auf der Grundlage Ihres Hintergrunds und Ihres geschäftlichen Hintergrunds und beraten Sie, wie Sie mit der nächsten Stufe fortfahren können.

Holen Sie sich professionelle Hilfe für Ihre Unternehmensregistrierung in Singapur!

One Visa hat Tausenden von Unternehmen wie Ihnen geholfen Sie nach Singapur zu bringen

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die verschiedenen Arten von Unternehmen in Singapur:

Private Limited Company in Singapur

Wenn Sie auf der Suche nach einer Rechtsform sind, die es Ihrem Unternehmen ermöglicht, zu wachsen und ein breites Spektrum an Befugnissen zu nutzen, ohne Ihr persönliches Vermögen Risiken auszusetzen, ist die Private Limited das Richtige für Sie. Diese Rechtsform gehört zu den Firmen mit beschränkter Haftung, deren Besonderheit darin besteht, dass die geschäftlichen Verbindlichkeiten der Eigentümer auf das Stammkapital der Firma begrenzt sind. Die Pte Ltd (Private Limited) wird von seriösen Unternehmen bevorzugt, die auf Expansion und internationalen Einfluss abzielen.

Merkmale und Vorteile der Private Limited Company

Grundkapital.

Die Regierung legt keine Mindest- und Höchstgrenzen für das Stammkapital fest: Die Gründung eines Unternehmens ist auch dann möglich, wenn Sie nur 1 SGD für das Stammkapital haben. Auch für das Aktienkapital gibt es keine Beschränkungen hinsichtlich der Nationalität. Das Unternehmen ist berechtigt, mehr Aktien zu produzieren, indem es neue Investoren/Aktionäre anwirbt.

Rechtsstatus und Befugnisse.

Die Gesellschaft hat eine eigene Rechtspersönlichkeit, die von ihren Aktionären getrennt ist. Die Gesellschaft ist in ihrem Namen dem Gesetz unterworfen und haftet für ihre Handlungen mit ihrem Stammkapital und nicht mit dem persönlichen Vermögen ihrer Eigentümer. Diese Eigenschaft erlaubt es der Private Limited, ihr eigenes Eigentum zu erwerben, Gesetze zu befolgen, Darlehen zu erhalten und Verträge abzuschließen und diese Freiheit für Entwicklung und Wachstum zu nutzen.

Das Image des Unternehmens.

Als Unternehmen mit beschränkter Haftung ist die Pte Ltd. nicht nur für Lieferanten und Kunden, sondern auch für Banken und Investoren attraktiver. Wenn Sie planen, Kredite zu erhalten oder neue Investoren einzubinden, ist es entscheidend, dass Ihr Unternehmen eine beschränkte Haftung und einen eigenständigen Rechtsstatus hat, der Ihnen vollen Spielraum für kühne Geschäftsaktionen lässt.

Eigentumsverhältnisse/Mitgliedschaft.

Es können maximal 50 Aktionäre (Einzelpersonen) beteiligt sein. Da die Eigentümerschaft/Mitgliedschaft auf dem Besitz von Anteilen beruht, kann sie durch den Verkauf dieser Anteile leicht übertragen werden. Auf diese Weise bleibt das Unternehmen trotz der vorübergehenden Mitgliedschaft bestehen.

Steuer

Die Private Limited genießt nicht nur einen der niedrigsten Körperschaftssteuersätze der Welt (17%), sondern erhält als von der Regierung bevorzugte Rechtsform auch zahlreiche Steuernachlässe. Neue Pte Ltd-Unternehmen mit nicht mehr als 20 Gesellschaftern erhalten 100% Rabatt für die ersten (in den ersten drei Jahren) verdienten 100k SGD und 50% Rabatt für die nächsten verdienten 200k SGD. Alle anderen Unternehmen kommen in den Genuss dieser Nachlässe:

  • Wenn das normale veränderliche Einkommen 300 Tausend SGD nicht übersteigt, erhält die Pte Ltd eine Steuerbefreiung von 75% für die ersten 10 Tausend SGD des Einkommens und eine Steuerbefreiung von 50% für den Rest (bis zu 290 Tausend SGD). Auf diese Weise kann das Unternehmen bis zu 152,5k SGD einsparen.
  • In den Veranlagungsjahren 2016-17 kann ein Unternehmen einen einmaligen Rabatt von 30% erhalten (jedoch nicht mehr als 20k SGD pro Veranlagungszeitraum).

Singapur erhebt keine Kapitalertragssteuer auf die Einnahmen, wenn die Körperschaftssteuer bereits aus diesen Einkünften gezahlt wurde. Es wird auch keine Dividendensteuer erhoben.

Jährliche Hinterlegung

Die meisten Gesellschaften mit beschränkter Haftung müssen ihre Steuererklärung (unter Verwendung des Formulars C) und ihren geprüften Jahresabschluss jährlich nach dem Prinzip des "vorhergehenden Jahres" einreichen: für das Steuerjahr, das im vorhergehenden Kalenderjahr endet. Der 30. November ist der Stichtag für diese Einreichung. Jedes Unternehmen entscheidet selbst über sein Geschäftsjahr. 3 Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres muss das geschätzte zu versteuernde Einkommen eingereicht werden. Die Pte Ltd muss ihre Unterlagen (Bankauszüge, Finanztransaktionen, Quelldokumente usw.) für jeden Abrechnungszeitraum 5 Jahre lang aufbewahren. Viele Unternehmen können sich die jährliche Einreichung ersparen. Ausgenommen sind Unternehmen mit nicht mehr als 20 Anteilseignern (ohne dass eine juristische Person die Mehrheit der Anteile hält) und Unternehmen, deren Umsatz weniger als 10 Millionen SGD beträgt.

Anforderungen für die Registrierung

  • Wenn eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung von einem ausländischen Gründer gegründet wird, besteht die Regierung auf der Ernennung eines lokalen Direktors und eines Sekretärs (die Singapurer/PRs), die echte Personen im Alter von 18 Jahren und älter sind. Die Gründung in Singapur erfordert keinen Umzug des Gründers, aber wenn er die Zügel in der Pte Ltd in der Hand halten möchte, muss er mit einem der verfügbaren Business-Pässe nach Singapur umziehen: EP oder EntrePass.
  • Das neue Unternehmen sollte einen einzigartigen Namen haben. Er sollte nicht obszön sein oder den Namen eines anderen Unternehmens in Singapur imitieren. Der vorgeschlagene Name muss vorher von einem Gründungsberater geprüft werden.
  • Die neue Firma muss eine echte Adresse in Singapur haben.
  • Die Registrierung erfordert keine physische Anwesenheit der Gründer/Leiter.
  • Die Anmeldung ist zwar kurz und dauert in der Regel etwa einen Tag, aber die Vorbereitungen (Entwicklung einer Strategie, Überprüfung des Namens, Beschaffung der Adresse und des Papierkrams) nehmen zusätzliche Zeit in Anspruch (bis zu einer Woche).

Tochtergesellschaft

Wenn Sie bereits ein erfolgreiches Unternehmen im Ausland haben und Ihr Geschäft nach Singapur ausweiten wollen, sollten Sie die Gründung einer Tochtergesellschaft in Erwägung ziehen, die es Ihnen ermöglicht, die Aktivitäten Ihres neuen Unternehmens in Singapur zu kontrollieren und gleichzeitig Ihr persönliches Eigentum zu schützen. Die Tochtergesellschaft hat die gleiche "beschränkte Haftung" wie die Pte Ltd. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass die Tochtergesellschaft einen Hauptaktionär hat - ihre Muttergesellschaft.

Merkmale und Vorteile der Tochtergesellschaft

Grundkapital.

Ein ausländisches Unternehmen, das eine Tochtergesellschaft in Singapur gründen möchte, muss kein großes eingezahltes Kapital vorweisen: 1 SGD reicht für die Registrierung aus. Es gibt keine Obergrenze und auch keine Beschränkungen hinsichtlich der Nationalität. In der Zukunft kann die Tochtergesellschaft mehr Aktien produzieren und neue Investoren/Aktionäre anziehen. Die Muttergesellschaft hält den größten Teil der Aktien der Tochtergesellschaft.

Rechtsstatus und Befugnisse.

Die Rechtspersönlichkeit der Tochtergesellschaft ist von ihren Gesellschaftern (der Muttergesellschaft) losgelöst, so dass das Unternehmen in eigenem Namen vor Gericht steht und für seine Handlungen (und Misserfolge) mit seinem Aktienkapital und nicht mit dem Vermögen der Muttergesellschaft und anderer Gesellschafter haftet. Eine losgelöste Rechtsstellung ermöglicht es der Tochtergesellschaft, ihr eigenes Eigentum zu erwerben, vor Gericht zu gehen, Darlehen zu erhalten und Verträge in ihrem eigenen Namen und nicht im Namen der Muttergesellschaft abzuschließen.

Bild.

Dank ihrer beschränkten Haftung hat die Tochtergesellschaft nicht nur für Lieferanten und Kunden, sondern auch für Investoren und Banken ein sehr ansprechendes Image. In Bezug auf das Image ist die Tochtergesellschaft die vorteilhafteste aller Formen der Niederlassung in Singapur.

Eigentumsverhältnisse/Mitgliedschaft.

Die Tochtergesellschaft hat einen Hauptaktionär (Muttergesellschaft) und kann bis zu 49 weitere haben. Die Mitgliedschaft kann durch den Verkauf der Anteile übertragen werden. Auf diese Weise ist die Tochtergesellschaft trotz des vorübergehenden Charakters ihrer Mitglieder eine beständige Unternehmensform.

Steuer.

Die Tochtergesellschaft genießt dieselben Steuervorteile wie die Private Limited: niedriger Körperschaftssteuersatz (17%), Steuerbefreiungen und -nachlässe.
Nachdem die Tochtergesellschaft die Körperschaftssteuer aus ihren Einkünften, werden keine Kapitalertrags- und Dividendensteuern erhoben. Wenn die Tochtergesellschaft durch ihre berufliche Tätigkeit einen Gewinn im Ausland erzielt hat, werden die Einkünfte in Singapur nicht besteuert, es sei denn, sie wurden nach Singapur transferiert.

Jährliche Einreichung.

Alle Tochtergesellschaften (ohne Ausnahmeregelung, da ihre Anteilseigner juristische Personen sind) müssen ihre Steuererklärungen (unter Verwendung des Formulars C) und geprüften Jahresabschlüsse jedes Jahr vor dem 30. November einreichen, und zwar nach dem Prinzip des Vorjahres (für das Geschäftsjahr, das im vorangegangenen Kalenderjahr endet). Jede Tochtergesellschaft entscheidet selbst über ihr Geschäftsjahr. 3 Monate nach Ende des Rechnungszeitraums muss das geschätzte zu versteuernde Einkommen eingereicht werden. Die Tochtergesellschaft muss ihre Unterlagen (Bankauszüge, Finanztransaktionen, Quellenbelege usw.) für jeden Abrechnungszeitraum 5 Jahre lang aufbewahren. Sie müssen eingereicht werden bei ACRA

Anforderungen für die Registrierung

  • Für die Eröffnung einer Tochtergesellschaft verlangt die Regierung die Ernennung eines lokalen Geschäftsführers und eines Sekretärs, bei denen es sich um natürliche Personen handelt, die mindestens 18 Jahre alt sind und ihren gewöhnlichen Wohnsitz in Singapur haben. Ein ausländischer Direktor muss nicht unbedingt nach Singapur umziehen; wenn er jedoch die Leitung der Tochtergesellschaft übernehmen möchte, muss er einen der verfügbaren Geschäftspässe (EP oder EntrePass) erwerben. Ohne einen Arbeitspass kann er in Singapur nicht arbeiten.
  • Die Tochtergesellschaft sollte einen einzigartigen Namen haben. Er darf nicht obszön sein oder den Namen eines anderen Unternehmens in Singapur nachahmen. Der vorgeschlagene Name muss vorher von einem Gründungsberater geprüft werden.
  • Die neue Firma muss eine echte Adresse in Singapur haben.
  • Die Registrierung erfordert keine physische Anwesenheit.
  • Die Anmeldung ist zwar kurz und dauert in der Regel etwa einen Tag, aber die Vorbereitungen (Strategieentwicklung, Namensprüfung, Beschaffung der Adresse und des Papierkrams) nehmen zusätzliche Zeit in Anspruch (bis zu einer Woche).

Zweigstelle Singapur

Wenn Sie mit Ihrem ausländischen Unternehmen in Singapur präsent sein und Steuern sparen wollen, ist die Zweigniederlassung die richtige Wahl für Sie. Im Gegensatz zur Tochtergesellschaft gehört die Zweigniederlassung nicht zu einer Unternehmensgruppe mit beschränkter Haftung, und daher eignet sich eine solche Unternehmensgründung nur für Unternehmen mit geringem Risiko. Die Muttergesellschaft ist für die Handlungen ihrer Zweigniederlassung in Singapur verantwortlich, da die Zweigniederlassung rechtlich gesehen ihre Außenstelle ist.

Merkmale und Vorteile einer Zweigstelle

Grundkapital.

Ein ausländisches Unternehmen, das eine Zweigniederlassung in Singapur gründen möchte, muss kein großes eingezahltes Kapital hinterlegen: 1 SGD reicht für die BO-Eintragung aus. Es gibt keine Obergrenze und auch keine Beschränkungen hinsichtlich der Nationalität. Alle Anteile des BO gehören der Muttergesellschaft.

Rechtsstatus und Befugnisse.

Da die Zweigstelle nur eine Nebenstelle ist, ist sie rechtlich an ihre Muttergesellschaft gebunden. Letztere trägt die volle Verantwortung für alle Handlungen der Zweigniederlassung, einschließlich etwaiger Konflikte mit dem Gesetz. Da die Zweigniederlassung der Gerichtsbarkeit Singapurs unterliegt, ist der Unternehmensgründer im Falle von Schulden, gerichtlicher Verfolgung und Verlusten angreifbar und haftet mit seinem eigenen Vermögen. Aus diesem Grund eignet sich diese Rechtsform nicht für Unternehmen, deren Tätigkeit mit Risiken verbunden ist. Im Gegensatz zur Tochtergesellschaft, die über eine eigene Rechtspersönlichkeit verfügt, ist die Zweigniederlassung verpflichtet, im Rahmen der Tätigkeit des Mutterunternehmens zu agieren, und kann nicht in eigenem Namen Immobilien erwerben, Kredite aufnehmen oder Verträge unterzeichnen.

Bild.

Da die Zweigstelle kein eigenständiges Unternehmen ist, kann sie kein eigenes Image aufbauen. Die Leistung des Mutterunternehmens bestimmt, wie die Niederlassung wahrgenommen wird. Die Anleger werden wahrscheinlich nicht in die Zweigniederlassung investieren, da sie aufgrund der "unbegrenzten" Haftung mit ihrem Privatvermögen einem Risiko ausgesetzt sind.

Eigentumsverhältnisse/Mitgliedschaft.

Die Zweigstelle befindet sich im Besitz der Muttergesellschaft. Die Mitgliedschaft/Eigentümerschaft kann durch Verkauf der Anteile geändert werden.

Besteuerung.

Für die Zweigniederlassung gilt ein kompliziertes Steuersystem. Da sie nur ein Zusatz zu ihrer Muttergesellschaft ist, wird die Zweigniederlassung nicht als Steuerinländer behandelt. Einerseits ist dies eine Erleichterung: Wenn das Unternehmen im Ausland einen Gewinn erzielt, erhebt Singapur darauf keine Steuern. Andererseits wird dieser Gewinn, wenn er nach Singapur gebracht oder übertragen wurde, steuerpflichtig, und es werden keine für in Singapur ansässige Unternehmen üblichen Befreiungen und Ermäßigungen gewährt. Dasselbe gilt für Einkünfte, die in oder aus Singapur erzielt werden.

Jährliche Einreichung.

Alle Zweigniederlassungen (die nicht von der Steuer befreit sind, weil sie von juristischen Personen gegründet wurden) müssen jedes Jahr eine Steuererklärung (unter Verwendung des Formulars C) und einen geprüften Jahresabschluss einreichen. Die Besonderheit der Einreichung für die Zweigniederlassung besteht darin, dass das Büro geprüfte Abschlüsse sowohl für seine Muttergesellschaft in Übersee als auch für sich selbst einreichen muss; auf diese Weise kann die IRAS die Quelle der Einkünfte der Zweigniederlassung nachverfolgen (da die Besteuerung je nach Quelle unterschiedlich ist). Die Einreichung muss jährlich vor dem 30. November erfolgen, und zwar nach dem Prinzip des Vorjahres (für das Geschäftsjahr, das im vorangegangenen Kalenderjahr endet). Jede Branche entscheidet selbst über ihr Geschäftsjahr. 3 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums sollte die Zweigstelle ihre geschätzten steuerpflichtigen Einkünfte einreichen. Die Unterlagen für jeden Abrechnungszeitraum (Bankauszüge, Finanztransaktionen, Quelldokumente usw.) müssen 5 Jahre lang aufbewahrt werden.

Anforderungen für die Registrierung

  • Für die Eröffnung einer Zweigstelle verlangt die Regierung die Ernennung von 2 lokalen Vertretern (echte Singapurer/PRs, die älter als 18 Jahre sind). Ein ausländischer Direktor muss nicht unbedingt nach Singapur umziehen; wenn er jedoch die volle Verantwortung für die Niederlassung übernehmen möchte, muss er sich für einen der verfügbaren Business-Pässe (EP oder EntrePass) qualifizieren.
  • Die Zweigniederlassung muss einen Namen haben, der dem Namen der Muttergesellschaft ähnelt, einzigartig ist (nicht den Namen einer bereits in Singapur bestehenden Firma kopiert) und nicht obszön ist. Der vorgeschlagene Name muss zuvor von einem Gründungsberater geprüft werden. Wenn der Name der Muttergesellschaft in Singapur "besetzt" ist, können die Behörden einen Kompromiss anbieten.
  • Die neue Zweigstelle muss für den Geschäftsverkehr und andere Zwecke eine echte Adresse in Singapur haben.
  • Die Registrierung erfordert keine physische Anwesenheit.
  • Die Eintragung der BO ist zwar kurz und dauert in der Regel etwa einen Tag, aber die Vorbereitungen (Strategieentwicklung, Namensprüfung, Beschaffung der Adresse und des Papierkrams) nehmen zusätzliche Zeit in Anspruch (bis zu einer Woche).

Repräsentanz in Singapur

Wenn Sie planen, ein Unternehmen in Singapur zu gründen oder den Einfluss Ihres bestehenden Unternehmens auf die Region auszudehnen, und Sie das geschäftliche Umfeld und Potenzial in Singapur studieren müssen, bevor Sie eine ernsthafte Investition tätigen, ist das Repräsentanzbüro die richtige Option für Sie. Diese Geschäftsstruktur impliziert keinen traditionellen Rechtsstatus und kann daher nicht für eine gewinnbringende Tätigkeit genutzt werden, eignet sich aber hervorragend für die Erkundung potenzieller Marktchancen. Diese vorläufige (3-jährige) Unternehmensgründung ist die billigste Gründungsoption, da Sie keine Steuern zahlen und sich nicht um die jährliche Einreichung kümmern müssen.
Merkmale und Vorteile der Repräsentanz

Grundkapital.

Ein ausländisches Unternehmen, das eine Repräsentanz in Singapur gründen möchte, muss kein großes eingezahltes Kapital vorweisen: In Singapur ist es möglich, die RO auch mit einem Grundkapital von nur 1 SGD zu registrieren. Es gibt weder eine Höchstgrenze noch Beschränkungen hinsichtlich der Nationalität des Aktienkapitals.

Die Gültigkeit.

Das Repräsentanzbüro ist die einzige zeitlich begrenzte Unternehmensform: Es ist maximal 3 Jahre gültig und muss jedes Jahr erneuert werden. Bevor das RO ausläuft, muss die Muttergesellschaft entscheiden, ob sie ein vollwertiges, auf Gewinn ausgerichtetes Unternehmen gründen und das RO in eine andere Unternehmensrechtsform umwandeln will, die eine Gewinnerzielung ermöglicht.

Bild.

Da es sich bei der Repräsentanz nicht um ein traditionelles Unternehmen handelt, kann sie nicht mit Kunden, Lieferanten, Bankern oder Investoren verkehren. Durch ihre Repräsentationstätigkeit arbeitet sie für das Image ihres Mutterunternehmens.

Rechtlicher Status.

Das Repräsentanzbüro hat keinen Rechtsstatus, und daher ist jegliche gewinnbringende Tätigkeit durch das Repräsentanzbüro strengstens untersagt. Dem Büro ist es gestattet, Tätigkeiten wie Marktforschung, Durchführbarkeitsstudien und andere geschäftliche Angelegenheiten zu übernehmen.

Besteuerung.

Da die Repräsentanz keinen Rechtsstatus hat und ihr eine gewinnbringende Tätigkeit untersagt ist, ist sie in Singapur steuerbefreit.

Jährliche Einreichung.

Da die RO weder als juristische Person tätig ist noch Gewinne erwirtschaftet, ist sie von der Führung der gesetzlich vorgeschriebenen Unterlagen und der jährlichen Ablage befreit.

Holen Sie sich professionelle Hilfe für Ihre Unternehmensregistrierung in Singapur!

One Visa hat Tausenden von Unternehmen wie Ihnen geholfen Sie nach Singapur zu bringen

Anforderungen für die Registrierung

  • Nur ausländische Unternehmen, deren Umsatz mehr als 250.000 SGD beträgt und die in den letzten drei Jahren erfolgreich tätig waren, können sich für die Registrierung der RO in Singapur qualifizieren.
  • Die Muttergesellschaft in Übersee muss einen Vertreter nach Singapur entsenden, der die Tätigkeit des Büros übernimmt. Der ausländische Kandidat muss für diese Umsiedlung den Employment Pass beantragen. Außer dem Vertreter kann das Büro maximal 5 lokale Mitarbeiter einstellen.
  • RO muss einen Namen haben, der ähnlich klingt wie der Name der Muttergesellschaft, aber nicht den Namen einer anderen lokalen Firma kopiert oder obszön klingt. Der vorgeschlagene Name muss zuvor vom Gründungsberater geprüft werden. Wenn der Name des Mutterunternehmens in Singapur "besetzt" ist, können die Behörden eine maßgeschneiderte Version anbieten.
  • Die neue RO muss eine echte Adresse in Singapur für Geschäftskorrespondenz und andere Zwecke haben. Das Büro muss verschiedene Kommunikationsmittel herstellen (z. B. Namensschilder, Namenskarten für das Personal usw.), die die Tatsache der Registrierung dieser RO in Singapur belegen.
  • Die Registrierung erfordert keine physische Anwesenheit.
  • Die Eintragung der BO ist zwar kurz und dauert in der Regel etwa einen Tag, aber die Vorbereitungen (Strategieentwicklung, Namensprüfung, Beschaffung der Adresse und des Papierkrams) nehmen zusätzliche Zeit in Anspruch (bis zu einer Woche).
  • Wenn die Registrierung abgeschlossen ist, erhält die Repräsentanz ihre zentrale Registrierungsnummer. Die Nummer kann nicht für den Handel, sondern nur für die Aus- und Einfuhr von Materialien oder Musterprodukten verwendet werden.
  • Die RO muss sich jedes Jahr einer Erneuerung unterziehen und die Behörden über alle Änderungen in Bezug auf die Tätigkeit, die Adresse oder die Struktur des Amtes auf dem Laufenden halten. Wenn die RO die Bedingungen der Behörden nicht erfüllt oder ruhend wird, wird sie gelöscht.

Wenn Sie sich unsicher sind, welche Registrierung von Unternehmen in Singapur Prozesses und benötigen eine Beratung über die für Sie am besten geeignete Unternehmensstruktur. Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um eine risikofreie Bewertung Ihrer Anforderungen zu erhalten.

Benötigen Sie weitere Informationen zu Singapur-Visa?

Siehe unten für alle verwandten Themen:

Starten und erweitern Sie Ihr Unternehmen in Singapur. Lassen Sie sich noch heute von Experten beraten!

Singapur Einwanderungsberater für kostenlose Visumbeurteilung - One Visa

Kostenlose Erstberatung für die Gründung eines Unternehmens

de_DEGerman
Holen Sie sich noch heute eine kostenlose Online-Visumbewertung - Finden Sie anhand Ihres Profils heraus, ob Sie für ein Visum in Frage kommen.

Holen Sie sich noch heute Ihre kostenlose Bewertung der Visa-Eignung!

Entriegeln Sie Ihre Reise nach Singapur - Prüfen Sie Ihre Visa-Fähigkeit mit Experten.

Kostenlose Bewertung!

× Jetzt Whatsapp!